A wie A Linien

Am besten fangen wir direkt mit A-Linien an. Das hat fast jede Braut schon mal gehört, oder? Kein Wunder, es ist auch die gängigste Passform unter Brautkleidern. Damit bezeichnet man alle Schnitte, bei denen das Oberteil eng anliegt und der Rock ausgestellt ist, eben wie ein A. Diese Grundform schmeichelt fast jeder Figur, da ab Taille abwärts alles schön im mehr oder weniger weiten Rock umgehüllt ist. Den größten Effekt erzielen A-Linien-Hochzeitskleider bei dem Figurtypen "Birnen". Durch die Betonung der Vorzüge (schmaler Oberkörper) und Kaschierung der Schwächen (breitere Hüfte und Po, kräftigere Beine) schummelt so ein Brautkleid locker 1 bis 2 Konfektionsgrößen runter ;-)

Auch für die Apfel-Form ist ein A-Linien Kleid vorteilhaft. Hier sollte man darauf achten, dass der Rock etwas weiter ausgestellt ist. Damit gleicht man den rundlicheren Oberkörper besser aus und lässt die Taille optisch schmäler erscheinen. Ceteris paribus zaubern die A-Linien ebenfalls beim Figurtypen "H" deutliche Taille und damit mehr Weiblichkeit. Und die Sanduhren unter Euch (90-60-90) können sowieso alles tragen. Man kann auch sagen, A wie Allzweckwaffen!

So viel zur Theorie. Doch eins ist A-Linien sicherlich nicht: Aaw zum Gähnen. Durch verschiedene Schnitte, Stoffe und Details können A-Linien Kleider so vielfältig sein, wie Du Dir es nur vorstellen kannst.

Hier haben wir einige A-Linien Kleider aus unseren neusten Kollektionen 2018 zusammen gestellt. Alle Modelle sind in unserem Wedding Salon ausgestellt und können gerne anprobiert werden.


Weiter zu Kontakt