Brautkleider von A bis Z

Unsere Serie "Brautkleider von A bis Z" soll Euch alles Wissenswerte über das wichtigste und schönste Kleid näher bringen. Sie ist ein wichtiges Bestandsteil vom Braut-Lexikon. Jeder neuer Beitrag erscheint zunächst auf Audrey's Homepage. Später werden die Beiträge hier gesammelt. Für Anregungen und Kritik sind wir immer offen.


A wie A Linien

Am besten fangen wir direkt mit A-Linien an. Das hat fast jede Braut schon mal gehört, oder? Kein Wunder, es ist auch die gängigste Passform unter Brautkleidern. Damit bezeichnet man alle Schnitte, bei denen das Oberteil eng anliegt und der Rock ausgestellt ist, eben wie ein A. Diese Grundform schmeichelt fast jeder Figur, da ab Taille abwärts alles schön im mehr oder weniger weiten Rock umgehüllt ist. Den größten Effekt erzielen A-Linien-Hochzeitskleider bei dem Figurtypen "Birnen". Durch die Betonung der Vorzüge (schmaler Oberkörper) und Kaschierung der Schwächen (breitere Hüfte und Po, kräftigere Beine) schummelt so ein Brautkleid locker 1 bis 2 Konfektionsgrößen runter ;-)

Auch für die Apfel-Form ist ein A-Linien Kleid vorteilhaft. Hier sollte man darauf achten, dass der Rock etwas weiter ausgestellt ist. Damit gleicht man den rundlicheren Oberkörper besser aus und lässt die Taille optisch schmäler erscheinen. Ceteris paribus zaubern die A-Linien ebenfalls beim Figurtypen "H" deutliche Taille und damit mehr Weiblichkeit. Und die Sanduhren unter Euch (90-60-90) können sowieso alles tragen. Man kann auch sagen, A wie Allzweckwaffen!

So viel zur Theorie. Doch eins ist A-Linien sicherlich nicht: Aaw zum Gähnen. Durch verschiedene Schnitte, Stoffe und Details können A-Linien Kleider so vielfältig sein, wie Du Dir es nur vorstellen kannst.

Hier haben wir einige A-Linien Kleider von Alfred Angelo zusammen gestellt. Viele Modelle sind in unserem Wedding Salon ausgestellt und können gerne anprobiert werden.


B wie Boho

Ja, momentan kommt keine Braut an dem Bohemian Style, kurz Boho, vorbei. Die ersten Trendsetterinnen des aktuellen Boho Chic waren Sienna Miller und Kate Moss. Wohl bemerkt, beide extrem zierlich. Der Ursprung des Modetrends liegt jedoch mit den Hippie-Bewegungen aus 1960er weit zurück.

Was sind die typischen Merkmale von Boho Style? Gerade Schnitte, fließende Stoffe und vor allem sehr leicht zu tragen. Es vereint perfekt einige der angesagtesten Elemente von Brautkleidern der aktuellen Saisons: Spitze, Vintage, leichte Transparenz und schöner Rücken. Deswegen wird dieser Trend noch einige Zeit andauern. Wer von uns träumt nicht von einer romantischen Hochzeit am Strand? Während wir barfuß im feinen Sand spazieren, streift der sanfte Wind durch die offenen Haare mit einem Blumenkranz...

Natürlich eignen sich die Boho Kleider nicht nur für den Strand. Auch zu Locations wie einer alten Scheune, einer ländlichen Villa, einem romantischen Château, oder einfach dem eigenen Garten passen die perfekt dazu. Und dank ihrer Leichtigkeit sind Brautkleider à la Boho Chic ebenfalls eine gute Wahl fürs Standesamt.

Doch Achtung: so verträumt schön die Kleider auch sind, leider sind sie nicht für jede Braut ideal. Am besten stehen Boho Kleider den zierlichen Typen. Damit sind sowohl Figur als auch Persönlichkeit und Ausstrahlung gemeint. Siehe Miss Miller und Lady Moss. Du kleidest Dich im Alltag auch gerne lässig und individuell? Dann würdest Du mit Boho auch als Braut Deinem Stil treu bleiben. Du bist Dir unsicher, ob Du ein Boho Typ bist? Dann komm einfach vorbei und probiere ein paar Kleider unserer aktuellen Kollektionen an. Dafür sind wir schließlich da :-)