C wie Clean Chic

Weniger ist mehr. Was in der Mode allgemein funktioniert, gilt auch für das Kleid aller Kleider. Auch wenn Insta und Co uns seit geraumer Zeit mit Spitzen und Rüschen bombadieren: seien wir ehrlich, nicht jeder Frau steht dieser sehr romantische und verspielte Stil. Manche Bräute fühlen sich in einem Kleid aus lauter Spitzen und Stickereien einfach verkleidet, Stichwort Oma's Gardinen - und das sieht man ihnen auch an.

Warum dann nicht mutig sein und anti-trendig? Wenn eine Braut von Natur aus der sportliche oder androgyne oder schlichte Typ ist, muss sie sich absolut nicht an ihrem schönsten Tag verstellen. Schließlich gibt es wirklich genug tolle Brautkleider im Clean Chic Stil.

Wie man sieht, werden bei Clean Chic Brautkleidern häufig Satin und Chiffon als Material verwendet. Verzierungen sind, wenn überhaupt, nur sparsam als Eyecatcher eingesetzt. Das hat noch den angenehmen Nebeneffekt, dass das Brautkleid weniger kostspielig ist. Denn jegliche Stickereien und Zierspitzen müssen per Hand auf ein Kleid genäht werden. Das spielt nachher bei der Änderung auch eine große Rolle.

Zum Schluss noch ein Bild unserer geliebten Audrey. Sie ist wohl der Inbegriff von Clean Chic, oder?


Weiter zu Kontakt